4.2
(10)

Um eine Stadt wie Nürnberg seriös kennen zu lernen sind 2 Tage oder 2 Nächte zu wenig, definitiv. Wir sind in diesen Tagen im Advent eigentlich auch nur mit grossen, wirklich grossen Touristenströmen mitgeflossen. Wir hatten das Gefühl, dass Menschen von allen Teilen der Welt anwesend waren. Insbesondere aber sind mir die Australier aufgefallen, wobei es dann im Gegensatz dazu eher weniger Asiaten hatte. Gebucht haben wir dieses Mal nicht via Booking.com, sondern mit Hotel.de. Auch da hat alles gut geklappt.

Anreise

Wir sind mit unserem kleinen Schwarzen am 2. Advent angereist, nachdem wir glücklicherweise unsere eigentlich noch fast neue Klapperkiste T-Roc von VW endlich losgeworden sind. Die Anfahrt aus der Schweiz war recht gemütlich, rückblickend hatten wir etwa 6Std. Fahrzeit.

Hotel Victoria Nürnberg

Geschlafen haben wir im Hotel Victoria direkt an der Stadtmauer. Ein von aussen schönes Haus, innen versprüht es zumindest in den Fluren den Charme der 70er. Unser erstes Zimmer entsprach denn auch nicht unseren Erwartungen. Zimmer im Treppenhaus, die Schränke waren auf Grund der Haltegriffe kaum zu öffnen und, sorry, die Schränke sahen aus wie aus einer Kücheneinrichtung. Als ob jemand einen Restposten Küchenschränke kaufen konnte und die im Zimmer einigermassen sinnvoll verbaut hätte. Wir haben uns an der Rezeption gemeldet und waren in der kommenden Nacht wirklich gut untergebracht, in einem Zimmer mit viel Platz und den versprochenen Sitzgelegenheiten.
Das Hotel ist sauber, das Frühstück wirklich toll. Hervorzuheben ist die Freundlichkeit aller Angestellten. Ich glaube, wir wurden in keinem Hotel dieser Grösse je einmal durchgehend so freundlich und zuvorkommend behandelt. Begonnen bei der Rezeption bis hin zur Reinigungsfachfrau.
Die Lage vom Hotel Victoria war für uns perfekt, direkt an der Stadtmauer, vielleicht 200m vom Bahnhof entfernt. Direkt drin statt nur dabei, würden Werbefachleute sagen.

Shopping und Kultur

Wer uns inzwischen kennt weiss, dass wir die Kultur meist am Rande mitnehmen, aber uns vor allem von alten Gemäuern immer wieder begeistern lassen. Nürnberg hat Geschichte, nur schon die jüngere mit den Prozessen nach der Kriegszeit lohnt sich, sich einzulesen. Wer mit ein wenig offenen Augen durch die Stadt geht, wird immer wieder wunderschöne Häuser entdecken. Und es gibt einige schöne Keller mit Restaurants drin, so im Stil eines Brauhauses.

Natürlich haben wir auch unserem Bedürfnis nach Shopping nachgegeben. Nebst den üblichen verdächtigen Handelsketten gibt es auch kleine, scheinbar unabhängige Boutiquen und Läden. Ausserdem ist uns aufgefallen, dass es mehr Erotik-Geschäfte in Nürnberg zu haben scheint als in anderen Städten. Haben die Franken da mehr Bedürfnisse als der Rest von Bayern?
Wer gerne Shopping macht, wird auf jeden Fall auf seine Kosten kommen. Von günstig bis sauteuer gibt es alles in Nürnberg… unser Kofferraum war zumindest beim nach Hause fahren voller als bei der Hinfahrt ;). Gut, Adventszeit ist immer auch Weihnachtszeit… und damit Zeit für Geschenke.

Christkindlemarkt

Blick auf den Christkindle Markt in Nürnberg

Ja, wir waren dort… und haben auch so einige Bilderchen geschossen. Aber, da machen wir doch gerne einen eigenen Artikel.

Teilen Sie unsere Meinung?

Bewerten Sie mit einem Klick auf einen Stern!

Aktuelle Bewertung 4.2 / 5. Anzahl Bewertungen 10

Noch keine Bewertung, seien Sie die Erste!

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!

Tell us how we can improve this post?

Ein Kommentar

  1. Danke für den informativen Artikel. Kurz und knackig mit den notwendigen Informationen… Braucht man eine Umweltplakette für Nürnberg und wenn ja, wo kann man diese kaufen? TCS hat sie, für etwa CHF 20.-, aber ich habe gehört, dass sie in Deutschland nur etwa 5 Euro kostet….

Kommentar hinterlassen