Ibiza – 7 tolle Tage im Frühling

Ibiza – 7 tolle Tage im Frühling

4.7
(3)

Manchmal fällt einem die Decke auf den Kopf. Vor allem, wenn man wegen Corona eingesperrt ist / war. Naja, ging ja uns allen so, oder nicht? Also haben wir uns nach einem Jahr zu Hause und mit Ferientagen in der Schweiz entschieden, ein paar Tage zu verreisen. Nach Ibiza. Hier finden Sie nun unseren Reisebericht über unseren Kurztripp nach Eivissa.

Buchung bei Hotelplan

Gebucht haben wir die Reise bei Hotelplan in Langendorf. Obwohl wir sonst meist selbst Flug und Unterkunft und allenfalls auch den Mietwagen buchen wollten wir dieses Mal auf der „sicheren“ Seite sein. Und das war auch richtig so. Die freundliche Dame von Hotelplan konnte uns kompetente Auskunft geben über die Situation vor Ort und das nicht nur in Bezug auf Corona. Die nette Lady hat uns auch empfohlen, auf die aktuellen Zahlen zu achten und einen Urlaubsort zu wählen, der mit den aktuellen Corona-Zahlen unter dem Durchschnitt ist.
Der Service von Hotelplan hat uns rund CHF 100.- zusätzlich zum normalen Preis gekostet.

Am Flughafen Zürich Kloten

Tja… was sollen wir sagen? Wir haben noch nie einen so leeren Flughafen gesehen. Erschreckend. Aber… nehmen wir es positiv: Wir wurden wirklich toll bedient am Schalter!

Das Auto haben wir übrigens im Parkhaus 6 abgestellt, die Parkgebühr haben wir online bezahlt. Das ging ganz flott. Nachbezahlen konnte man auch, falls der Rückflug sich verzögert hätte. Allerdings sind CHF 175.- für knapp sieben Tage verdammt viel Geld…

Der Flug mit Edelweiss

Hotelplan hat für uns einen Flug mit Edelweiss gebucht und uns sind vor allem drei Dinge im Gedächtnis haften geblieben. Gefühlt war die Beinfreiheit grösser als zum Beispiel bei EasyJet. Die Flugbegleiter waren sehr freundlich und aufmerksam. Aber das Essen (Silserli mit Butter) war.. naja. Ich hatte kurz das Bedürfnis, das Silserli an die Wand zu werfen und die Erwartung, dass es wie ein Tennisball zu mir zurückfliegt. Die Butter im Silserli war einfach nur ein Stück Butter. Nicht verstrichen, nix. Hier hat EasyJet die Nase klar vorne.

Ankunft auf Eivissa

Ibiza (oder eben Eivissa, wie es von den Einheimischen genannt wird) ist Teil der Balearen und damit von Spanien und nicht weit von Valencia entfernt. Die bekanntesten Inseln der Balearen sind vermutlich Mallorca, Menorca, Formentera und Ibiza. Nicht so bekannt dürfte Gabrera sein. Hinzu kommen knapp 150 andere Inseln und Inselchen, viele davon unter Naturschutz. Am Flughafen hat uns ein Chauffeur erwartet, der uns mit der Grossraumlimousine ins Hotel gefahren hat. Auch das wurde von Hotelplan bestens organisiert. Die Fahrzeit vom Flughafen ins Hotel Torre Del Mar hat rund 10 Minuten gedauert.

Hotel Torre Del Mar ****

Das Hotel wird mit vier Sternen bewertet, hat im Schriftzug ein „Superieur“ angehängt. Wir waren sehr gespannt und hatten hohe Erwartungen. Von Aussen sieht es toll aus, liegt direkt am Meer (aber nicht am Strand!). Die Gegend wirkt in der Vorsaison etwas verlassen und heruntergekommen. Wir haben aber auch auf anderen Reisen gelernt, dass im Süden erst im Frühjahr das grosse Reinemachen beginnt. Von Saisonende bis Saisonbeginn wird sozusagen „in den Tag gelebt“ und die Gebäude scheinen sich selber überlassen zu werden. Dementsprechend sieht es auch aus. Vom Standort her war das Hotel nicht schlecht, wir konnten ohne grosse Probleme nach Ibiza-Stadt laufen und in 5 Minuten waren wir bei einer Bushaltestelle.

Der Empfang im Hotel war sehr freundlich, das Zimmer hat unseren Erwartungen entsprochen. Sauber und geräumig genug, um sich auch mal tagsüber darin aufzuhalten.

Ausserhalb vom Zimmer haben wir immer wieder mal Spuren der Ruhephase entdeckt, der noch nicht weggeräumt wurde. Ein bisschen Dreck hier, dreckiges Geschirr da. Aber noch meilenweit davon entfernt, dass es uns wirklich gestört hätte. Ein Neustart ist immer eine grosse Herausforderung, das gilt für jeden Betrieb. So richtig schlecht wie im Arbatax Park Ressort haben wir es aber nie mehr angetroffen.

Da bei unserem Buchungstag nicht sicher war, in welche Richtung sich die Pandemie auf Ibiza entwickelt, haben wir Halbpension gebucht, auch damit wir sicher sind, etwas zu Essen zu haben. Bei unserem Abflug waren die Restaurants zumindest im Aussenbereich geöffnet. Das Essen im Hotel war geschmacklich gut, nur nicht immer wirklich warm geschweige denn heiss. Allerdings hatten wir die Möglichkeit und Fleisch und Fisch direkt am Grill zubereiten zu lassen und das war immer gute Qualität und lecker.

Ein klares Minus war die Einhaltung der Covid-Schutzmassnahmen. Die Hotelleitung müsste da vermehrt Einlfuss nehmen. Am Buffet gab es Desinfektionsmittel und Handschutz, Maske war Pflicht. Es gab aber zu viele Gäste, die sich nicht an die Regeln gehalten haben, das Personal hat das gekonnt negiert. Undesinfizierte Wurstfinger mitten im Buffet waren uns schon vor Corona ein Graus… aber jetzt? Hier kann und muss nachgebessert werden.

Zusammenfassend können wir das Hotel Torre del Mar empfehlen. Im Sommer dürfte es etwas lauter sein als im Frühjahr, aber Ibiza ist zu einem grossen Teil Partyinsel… also, wer es weiss, nimmt es in Kauf.

Corona / Covid und die Massnahmen auf Ibiza

Auf Ibiza herrschten klare Schutzmassnahmen, die subjektiv gesehen von der Mehrheit getragen wurden. Im Aussenbereich immer mit Maske, ausgenommen beim Sport. Im Restaurant am Tisch keine Maske. Immer auf die Hygiene achten und die Hände desinfiszieren. Abstand halten. Wie bei uns in der Schweiz, Deutschland und Österreich gibt es auch in Spanien Menschen, die für sich keine Schutzmassnahmen ergreifen wollen und denen die Gesundheit der anderen egal ist. Aber, es ist eine kleine Minderheit. Gerade wegen der Schutzmassnahmen mussten wir keine Angst haben, uns anzustecken.

In den ersten Wochen Mai mussten wir uns für den Hin- und Rückflug einem PCR-Test unterziehen, die Impfung alleine hat nicht gereicht. Die Kosten dafür sind hoch und können das Budget für eine Familie stark belasten. Wir haben pro Person insgesamt ungefähr CHF 350.- bezahlt.

Ausflug mit dem Mietauto nach Las Dalias

Obwohl Ibiza nicht wirklich hohe Berge hat, das Inselchen ist gebirgig. Das sollten Sie sich beim Mieten eines Autos schon vorab bewusst sein. Wer nicht kurvenfest ist, der sollte vielleicht darauf verzichten.

Es werden viele Geschichten erzählt, dass man bei der Miete eines Mietautos über den Tisch gezogen wird. Wir wurden das auch ein wenig. Das Auto ohne Klimaanlage (bei 12-25Grad nicht so schlimm) und beim Preis um 10€. Nicht so schlimm also. Wagen Sie es, es lohnt sich. Abseits von den Hotelburgen gibt es viele schöne Ecken. Einige Hippiemärkte und viele gute Restaurants am Strassenrand.

Wir wollten die Insel etwas erkunden und sind mit dem Mietauto nach Las Dalias gefahren. Am Morgen, kurz nach der Öffnung, waren wir dort und sind über den Markt gelaufen. Erwarten Sie keine Schnäppchen, die gibt es da nicht mehr. Aber Sie können eintauchen in ein etwas anderes Lebensgefühl. Zumindest, bis dann die anderen Touristen kommen und Sie auf einem für die Touristen ausgerichteten Markt stehen.

Auf der Rückreise sind wir an einem Kreisel an ein Restaurant gestossen und haben uns ein Glas Wein gegönnt. Machen Sie das auch… halten Sie an, geniessen Sie die lokalen Spezialitäten in einem Restaurant abseits der Touristenströme. Es ist nicht unbedingt billiger, aber bei der Qualität machen Sie einen grossen Sprung nach vorne.

Eivissa Stadt

Eivissa oder eben Ibiza ist im Kern ein wunderschönes Städtchen. Vom Hotel Torre Del Mar können Sie entweder mit dem Bus oder zu Fuss in die Stadt. Wir schätzen, Sie brauchen etwa 30-45Minuten zu Fuss, wenn Sie gemütlich schlendern. Etwas länger, wenn Sie unterwegs in einem Restaurant am Strand von Playa del Bossa etwas trinken und die Aussicht auf das Meer geniessen. Wenn Sie mit dem Bus fahren, nehmen Sie die Linie 14, sagen Sie dem Chauffeur er soll Sie bei der Altstadt „ausladen“. Unserer hat das super gemacht ;).

Die Paseo de Vara de Rei ist eine Flaniermeile mit einigen Restaurants. Hier sollten Sie mal bei „Il Marchese“ reinschauen. Ein „Eiskaffee“ der besonderen Art. Was Sie serviert bekommen ist sehr, wirklich sehr lecker. Die Bedienung ist sehr freundlich und die Preise empfanden wir als fair. Wenn Sie nach dem Il Marchese abbiegen und in Richtung der alten Stadtmauer gehen kommen Sie auf einen Platz, auf dem Sie verschiedene Restaurants finden. Wichtig: Ohne Geduld, frühzeitiges Erscheinen oder eine Reservation werden Sie kaum Chancen haben, am Abend noch einen Platz zu ergattern. Das gilt übrigens für viele der Restaurants, auch am Abend.

Flanieren Sie durch die Stadt, zwischen dem Hafengebiet (Av. des los Andanes) und der Altstadt finden Sie den alten Gemüsemarkt und einige kleinere Restaurants, die zu einem Apéro und einem Snack einladen. Wer gerne shoppt… im gleichen Gebiet gibt es viele kleine Läden. Die Preise sind allerdings nicht wirklich tief.

Zum Nachtessen sollten Sie sich einmal einen Tisch im La Brasa gönnen. Das Restaurant ist toll gestaltet, das Essen super! Reservieren ist Pflicht!

Wir waren tagsüber und am Abend in Eivissa Stadt und uns hat die Stadt gefallen. Zweimal sind wir mit dem Bus in die Stadt gefahren, immer zu Fuss zurück.

Playa del Bossa

Sie finden auf Ibiza jede Menge kleine Strände. Aber Sie werden keine Strände finden wie auf Mallorca oder bei Jesolo. Die Strände sind klein und schmal, soweit wir gesehen haben ohne Liegestühle und Sonnenschirme. Mit einem Mietauto werden Sie auch die Strände erreichen, die etwas weiter von Playa del Bossa entfernt sind, manchmal auch mit einer kleinen Bar. Nachfolgend ein paar Eindrücke von Bars und dem Strand Playa del Bossa.

Rückreise

Hotelplan, Sie erinnern sich? Auch das hat Hotelplan für uns organisiert. Hat bestens geklappt, wir sind zwar später gestartet, aber der Transfer an den Flughafen wurde wieder organisiert. Ein Minuspunkt: Die Vertretung von Hotelplan vor Ort war inexistent. Schlicht nicht vorhanden. Wir hätten uns da mehr gewünscht. Insbesondere die Organisation vom Corona-Test für die Rückreise in die Schweiz war ein kleines Abenteuer. Der Flug mit Edelweiss hat uns entschädigt. Beinahe alleine im Abteil einer A340 zu sein war ein tolles Erlebnis. Noch schöner war, dass wir auf der linken Seite den Sonnenuntergang erlebt haben und auf der rechten Seite des Flugzeuges war schon Nacht.

Unser Fazit?

Wir haben uns wohl gefühlt. In der Vorsaison ist noch nicht viel offen, das sollten Sie bedenken, wenn Sie im gleichen Zeitraum nach Ibiza fliegen. Und, die Küste im Süden ist in der Anflugschneise zum Flughafen. Nicht wirklich schlimm, aber wer es nicht mag… Vielleicht kommen wir wieder mal nach Ibiza. Oder eben, Eivissa.

Teilen Sie unsere Meinung?

Bewerten Sie mit einem Klick auf einen Stern!

Aktuelle Bewertung 4.7 / 5. Anzahl Bewertungen 3

Noch keine Bewertung, seien Sie die Erste!

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!

Tell us how we can improve this post?

Ein Gedanke zu „Ibiza – 7 tolle Tage im Frühling

Schreibe einen Kommentar